Home  Gästebuch  Kontakt  Suche  Sitemap  Facebook 
27.07.2017

"Ratsfenster" - Beschlüsse vom 20.07.2017

VON: HEIDI STALDER, GEMEINDESCHREIBERIN


Öffentlich zuglänglicher Defibrillator bei der Gemeindeverwaltung und der Jakob AG




Treffen Gemeinderat Trub

Im Anschluss der Gemeinderatssitzung vom Donnerstag, 20. Juli 2017 traf sich der Gemeinderat mit den Mitgliedern des Gemeinderats Trub an der 20. Kunstausstellung in Trubschachen. Die Gruppe von 14 Personen liess sich an einer Führung von den verschiedenen Künstlern wie Ferdinand Hodler oder Schang Hutter inspirieren. Einmal jährlich findet ein solches Treffen statt, mit der Absicht, sich gegenseitig auszutauschen und über aktuelle Ratsgeschäfte zu diskutieren.

 

Beitrag zu Gunsten Fischereiverein

Der Gemeinderat befasst sich oft mit Beitragsgesuchen, welche in der Regel alle beitragswürdig sind. Natürlich können aber nicht überall Beitrage gesprochen werden. Der Entscheid wird jeweils nach bestimmten Kriterien gefällt, wie der Bezug zur Gemeinde oder den Nutzen für die Gemeinde. Als Beurteilungsgrundlage dient eine Richtlinie, welche der Gemeinderat eigens dafür erlassen hat. An der letzten Sitzung stand unter anderem ein Gesuch des Fischereivereins Oberemmental für einen Beitrag zu Gunsten Gewässerputztag auf der Traktandenliste. Am Gewässerputztag sorgen freiwillige Helfer für die Säuberung der Ufer von Ilfis und Emme. Der Gemeinderat kann dieses Engagement unterstützen und hat deshalb einen Beitrag von Fr. 150.00 gutgeheissen.

 

Anschaffung Defibrillator

Weil bisher im Dorf kein Defibrillator öffentlich zugänglich war, hat der Gemeinderat beschlossen ein Gerät anzuschaffen. Der Defibrillator wurde an der Ostfassade, neben dem Eingang zum öffentlich WC, montiert und steht ab sofort zur Verfügung. Zudem ist seit Kurzem auch ein Defibrillator an der Dorfstrasse 34, bei der Jakob AG öffentlich zugänglich. Trubschachen verfügt somit nun gleich über zwei Defi-Standorte, was von der Gemeinde sehr begrüsst wird. Die Zugänglichkeit zu einem Defibrillator kann unter Umständen Leben retten. Die Anschaffung wird auch von der First Responder Gruppe befürwortet. Sie sind in der Regel bei einem Vorfall als Erste vor Ort und darauf angewiesen, dass die richtigen Hilfsmittel schnell und einfach zugänglich sind.

 

Neubau Ringschluss Grabenmatt-Ortbach und Sanierung Wasserleitung Hinter Graben-Grabenmatt

Die Umweltkommission hat entschieden, im Zusammenhang mit dem Neubau der Biogasleitung der Gebrüder Götschi, die Wasserleitung Hinter Graben bis Grabenmatt zu sanieren, sowie den Neubau des Ringschlusses Grabenmatt bis Ortbachbrücke zu realisieren. Die Arbeiten sollen noch in diesem Jahr erfolgen und werden damit vorgezogen. Dies macht aber Sinn, weil durch die Koordination mit dem Projekt Biogasleitung die Kosten geteilt werden können. Das Projekt wird über Theodor Zaugg, Zaugg Architektur AG, Ranflüh koordiniert. Durch die Arbeiten kann es zu Verkehrsbehinderungen kommen, die Arbeiten erfolgen aber grösstenteils neben der Strasse. Die Bevölkerung und Anwohner werden vor der Ausführung informiert. Für die Arbeiten hat der Gemeinderat einen Verpflichtungskredit im Betrag von Fr. 160‘000 beschlossen. Gegen Kreditbeschlüsse des Gemeinderates, welche Fr. 100'000 übersteigen, können die Stimmberechtigten gemäss Gemeindeverfassung Art. 22ff innert 30 Tagen das Referendum ergreifen. Die Publikation erfolgte am 27.07.2017.


Links:



Andere News zum Thema:


<- Zurück zur Übersicht

Gemeindeverwaltung Trubschachen, 3555 Trubschachen, Tel: 034 495 51 55, E-Mail | Kontakt Français | English